Flüchtlinge: 2018 schon mehr als 1000 Menschen im Mittelmeer ertrunken – SPIEGEL ONLINE

25
0
dpatopbilder - 29.06.2018, Libyen, Tripolis: Mitglieder der libyschen Küstenwache tragen die Leichen zweier ertrunkener Kleinkinder aus dem Wasser vor der libyschen Küste. Mitten in der Debatte um die Verbannung von privaten Seenotrettern sind möglicherweise wieder rund 100 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Ein Boot mit mehr als 100 Migranten an Bord sei vor der Küste Libyens gekentert, teilte die libysche Marine am Freitag mit. 14 Menschen seien gerettet worden. (ACHTUNG: Darüber hinaus gibt es noch ein drastischeres Motiv, auf dessen Verbreitung wir im dpa-Bildfunk aber verzichten) Foto: -/XinHua/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Weniger Menschen wagen die Flucht nach Europa über das Mittelmeer – dennoch kommen immer noch viele dabei ums Leben. Experten sprechen von einem „alarmierenden Anstieg von Todesfällen“ vor der Küste Libyens.

Quelle: m.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-2018-schon-mehr-als-1000-menschen-im-mittelmeer-ertrunken-a-1216206.html