Hamburg-Horn: Unbekannte schmieren Anti-Islam-Parolen an Al-Nour-Moschee

27
0

Horn –

Aufregung um die Al-Nour-Moschee in Hamburg-Horn. Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag rassistische, anti-muslimische und nationalistische Parolen an die Wand des islamischen Gotteshauses geschmiert – mit zahlreichen Rechtschreibfehlern.

Al-nour 1

Eine der Schmierereien an der Moschee-Wand.

So sind an den Wänden unter anderem zu lesen Terror“, Vergewaltiger“ Islam tötet“ oder Anti Christ“. Dabei machten die Täter einige Rechtschreibfehler und schrieben zum Beispiel Widerstand mit ie“ und Terror in der Mitte mit drei r“. Dies bestätigte der Vorsitzende der Gemeinde, Daniel Abdin, gegenüber dem Hamburger Abendblatt“.

Eine Anwohnerin ließ der MOPO zudem Fotos von den Schmierereien zukommen, auf denen die Fehler deutlich zu erkennen sind.

Der Staatsschutz ermittelt bereits, nachdem die Gemeinde Anzeige erstattet hat. Abdin sagte, dass die Moschee vorher noch nie Ziel solcher Aktionen gewesen sei.

Al-nour 3

Eine weitere Schmiererei.

Besonders brisant: Die Al-Nour-Moschee, deren Gemeinde 2500 Mitglieder zählt, soll nach fünf Jahren Umbau am 26. September wieder eröffnet werden.

Zuvor war die Moschee eine evangelische Kirche. Statt des christlichen Kreuzes auf dem Kirchturm deutet nach dem Umbau nun der arabische Schriftzug Allah in Gold auf das neue Gotteshaus hin.

Quelle: