Eine Bloggerin, die einem Polizisten Rassismus vorwirft, ist keine „Wut-Muslima“

24
0

„Willkommen zurück in Österreich! Willkommen zurück zum Rassismus“, schreibt Asma Aiad auf Facebook. In einem Live-Video berichtet die Bloggerin am Samstagabend von einem rassistischen Vorfall am Wiener Flughafen.

Aiad und ihre Freundinnen kamen gerade aus dem Urlaub zurück. Bei der Passkontrolle soll ein Beamter eine der Frauen gefragt haben, woher sie komme. Auf ihre Antwort „Istanbul“, soll er sie gefragt haben, ob sie „eh nicht zwangsverheiratet wurde“. Als die Frauen daraufhin entsetzt den Kopf schüttelt, soll der Polizist die Äußerung als abgetan haben: „Das war ja nur ein Spaß.“.Auf die Nachfrage eines Passagiers, der die Szene beobachtet hatte, worin denn dieser Spaß bestehe, soll der Beamte gesagt haben: „Was mischen Sie sich ein? Ich bestimme hier, was Spaß ist und was nicht. Sind sie ein Verwandter?“

Aiad ist empört, sie will den Vorfall nicht ignorieren. Sie möchte die Dienstnummer des Polizisten, bekommt sie aber erst, nachdem sie einen Kollegen des Beamten danach fragt. Das alles berichtet sie live vom Flughafen Wien-Schwechat.

Quelle:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein