Lambsdorff nennt deutsches Flüchtlingsabkommen mit Spanien „Witz“ | Tiroler Tageszeitung Online

13
0


Berlin (APA/AFP) – Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat das Flüchtlingsabkommen Deutschlands mit Spanien als „Witz“ bezeichnet. „Wer aus Spanien nach Deutschland will, reist doch nicht über Österreich, sondern über Frankreich“, sagte Lambsdorff der „Bild“-Zeitung (Montag-Ausgabe).

Das Flüchtlingsabkommen zwischen Deutschland und Spanien war am Samstag in Kraft getreten. Bereits in Spanien registrierte Flüchtlinge können damit binnen 48 Stunden dorthin zurückgeschickt werden. Dabei geht es um Flüchtlinge, die an der deutsch-österreichischen Grenze aufgegriffen werden und bereits in der Flüchtlingsdatei Eurodac registriert sind. Entsprechende Verträge mit Griechenland und Italien sollen folgen.

Mehreren Medienberichten zufolge wäre in den vergangenen zwei Monaten kein einziger Flüchtling von der Abmachung betroffen gewesen.



Quelle:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein