Mann am Pfandautomat rassistisch beleidigt und bedroht – Polizeiberichte & Polizeimeldungen

1
0




Vorfall im Supermarkt

Mann am Pfandautomat rassistisch beleidigt und bedroht

Als der Pöbler mit einer Flasche zum Schlag ausholte, ging ein Zeuge dazwischen. Der Angreifer entkam.

Ein Unbekannter hat am Freitagnachmittag einen Mann in einem Supermarkt in Lichterfelde rassistisch beleidigt. Den Aussagen zufolge stand der 52-Jährige gegen 17.45 Uhr am Pfandautomaten des Supermarktes am Teltower Damm, als ein anderer Mann vorbeikam und eine rassistische Beleidigung äußerte. Der Kunde reagierte jedoch nicht darauf, sondern setzte seinen Einkauf fort. Später kam ihm der Pöbler in den Gängen erneut entgegen. Diesmal hielt er eine Flasche in der Hand und hob seinen Arm bereits zum Schlag. Nur das Dazwischengehen eines Zeugen verhinderte den Aussagen zufolge das Zuschlagen. Daraufhin ließ der Angreifer von dem 52-jährigen Mann ab und verließ den Markt in unbekannte Richtung.

Der Angegriffene blieb unverletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Mehr Polizeimeldungen


+++ Berlin-Podcast +++ Diese Woche bei „Molle und Korn“: „Babylon Berlin“ bringt den 20er-Jahre-Trend in die Stadt, in Berlin sind so viele Radfahrer unterwegs wie seit den 50ern nicht mehr, „Repair-Cafés“ laden zum Selbst-Reparieren ein

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer



© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.




Quelle: