Schongau: Misshandelter Asylbewerber an Straßenrand aufgefunden

22
0

Schongau: Misshandelter Asylbewerber an Straßenrand aufgefunden

In Schongau ist ein schwerverletzter Mann an einem Straßenrand aufgefunden worden. Der Asylbewerber wurde nach Polizeiangaben misshandelt. Die Ermittlungen wegen versuchter Tötung laufen.

Bei dem am Montagabend in Schongau schwer verletzt am Straßenrand aufgefundenen Mann handelt es sich um einen 28-jährigen Asylbewerber aus Pakistan. Weiter unklar ist, was genau passiert ist.

Der Zustand des Asylbewerbers ist so weit stabil – Polizeibeamte wollen ihn deshalb im Krankenhaus vernehmen. Die Beamten hoffen, dabei klären zu können, was in Schongau passiert ist und wer der oder die Täter waren.

Die Tat geschah wohl woanders

Zusätzlich sollen die Spuren ausgewertet werden, die am Auffindeort sichergestellt wurden. Vermutlich war der Auffindeort aber nicht der Tatort. Daher sucht die Polizei auch nach Zeugen, die am Montagabend im Bereich der Schönlinder Straße und Altenstadter Straße etwas Auffälliges beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich mit der Kripo Weilheim in Verbindung zu setzen.

Schwere Misshandlungen

Der Mann aus Pakistan wurde schwer misshandelt und bewusstlos am Straßenrand einer Verbindungsstraße zwischen Schongau und Altenstadt gefunden. Aus ermittlungstaktischen Gründen sollen keine weiteren Details veröffentlichen werden, heißt es von Seiten der Polizei. Eine Ermittlungsgruppe wurde eingerichtet. Es wird wegen versuchter Tötung ermittelt.

Quelle: www.br.de/nachrichten/bayern/schongau-misshandelter-asylbewerber-an-strassenrand-aufgefunden,R9GyWR0

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein