Start Veranstaltung/ Reportage Mädchen verliebt sich in Flüchtling: Kika-Film lässt AfD-Politiker ausrasten

Mädchen verliebt sich in Flüchtling: Kika-Film lässt AfD-Politiker ausrasten

28
0
  • Der AfD-Mann wirft dem Kika vor, Kinder im Geist des Islam zu manipulieren.
  • Ein AfD-Abgeordneter wirft dem Kinderkanal Indoktrination Minderjähriger vor.
    Er begründet seine Kritik mit einem Monate alten Film – und verbindet sie mit einer infamen Unterstellung
  • UPDATE: Kika hat seine Angaben zu dem Film geändert und auf die Vorwürfe reagiert – wie im Video oben zu sehen ist

    Der AfD-Bundestagsabgeordnete Dirk Spaniel aus Baden-Württemberg wirft dem öffentlich-rechtlichen Kinder-Fernsehsender Kika “unerträgliche und gefährliche Propaganda”, “falsch verstandene Toleranz” und “unverantwortliche Manipulation und Indoktrination Minderjähriger” vor.

Spaniel begründet seine Kritik mit einem Film der Reihe “Schau in meine Welt” aus dem November.

Es ist das Porträt der Beziehung zwischen der 16-jährigen deutschen Christin Malvina und dem 19-jährigen muslimischen syrischen Flüchtling Diaa. (Anm. d. Red.: Zuerst gab Kika an, Diaa sei 17.)

Der Titel: “Malvina, Diaa und die Liebe”.

Worum es in dem Film geht
In dem Film erzählen Malvina, ihre Eltern und ihr Bekannter sowie Diaa ihre Sicht auf die Beziehung. Die beiden jungen Leute hatten sich in einem Flüchtlingsheim kennengelernt, wo Malvina Kindern Deutschkurse gab.

Inzwischen, so erzählen sie, hat sich eine 17 Monate währende Beziehung entwickelt. Es ist von Liebe die Rede – und von kulturell und religiös bedingten Spannungen.

Diaa will Malvina ihre Kleidung vorschreiben
“Ich darf keine kurzen Sachen anziehen, immer nur lange Sachen. Kleider dürfen nur bis zum Knie gehen und das war’s”, sagt Malvina. Sie halte sich ihm zuliebe daran, weil ihr die Beziehung wichtiger sei als ein kurzes Kleid. Sie isst auch kein Schweinefleisch mehr.

Diaa erzählt, dass er nicht damit zurechtkommt, wenn Malvina einen ihrer alten Kumpels umarmt. “Sie gehört mir und ich gehöre ihr. So ist die Regel bei mir.”

Von Malvinas Einsatz für die Gleichstellung Homosexueller hält er nichts.

Malvina wiederum sagt, dass sie seinen vorsichtigen Anfragen, ob sie Kopftuch tragen und Muslima werden würde, eine klare Absage erteilt. “Ich bin Christin. Und eine Emanze.”

Malvinas Eltern sorgen sich, dass ihre Tochter doch irgendwann verschleiert herumlaufen könnte. Und betonen, dass Anpassung dann zu weit geht, wenn ihre Tochter gegen ihre eigenen Prinzipien verstoßen würde.

Malvina selbst sagt, dass sie die Beziehung auch beenden könnte, wenn ihr die unterschiedlichen Ansichten zu anstrengend würden – aber sie habe sich um der Liebe willen bewusst für die Kompromisse entschieden.

Rechte Blogger kritisieren den Film
Spaniel und diverse rechte Blogger geben sich entsetzt.

“Kika erzählt die Geschichte als Rührstück und vermittelt den festen Glauben an ein Happy End, in dem mit Kompromissen und gutem Glauben alles funktionieren würde”, schreibt Spaniel auf Facebook. Doch “von Kompromissen keine Spur.”

Quelle:
http://www.huffingtonpost.de/entry/afd-abgeordneter-wirft-kika-vor-kinder-im-geist-des-islam-zu-manipulieren_de_5a535dc6e4b0efe47ebaa2dd