Absage wegen Kopftuch-PAM Apotheke in Obertshausen

39
0

🇩🇪Absage wegen Kopftuch-PAM Apotheke in Obertshausen

Frau Özkay-Basaran hat uns kontaktiert und darum gebeten, folgenden von ihr verfassten Text zu veröffentlichen:

„Diskriminierung bei der PAM Apotheke (http://www.p-a-m.de) in Obertshausen: „Absage wegen Kopftuch“

Ich habe mich letzte Woche bei der PAM Apotheke in Obertshausen als PTA mit 4-jähriger Berufserfahrung in Obertshausen beworben. Daraufhin bekam ich einen Anruf von dem Besitzer der PAM Apotheke. Er hat sich gewundert, dass ich gut deutsch sprechen kann. „Als ich ihm sagte dass ich in Deutschland geboren bin, sagte er wortwörtlich „Ach du lieber Eimer“. Er fragte, ob ich strenggläubig bin und ob ich bereit wäre das Kopftuch auszuziehen. Als ich das verneinte sagte er sofort: „Dann würde es nicht passen (Absage!). Das habe ich auch mit meinem Team besprochen und die haben gesagt, dass Sie aufgrund des Kopftuches nicht ins Team passen würden.“ Er hat sich lustig über mich gemacht. Ich meinte „Das ist Diskriminierung. Wir leben im Jahre 2018. Jeder hat das Recht seine/ihre Religion frei auszuleben und das machen, was er/sie möchte.“ Er bestätigte sogar, dass es eine Diskriminierung ist“ und das Gespräch haben wir damit beendet. Nachdem Gespräch habe ich die Landesapothekenkammer und die Diskriminierungstelle mündlich sowie schriftlich benachrichtigt.

Wie Ihr seht gibt es immer noch Leute, die den Menschen auf das Äußere reduzieren.

Mehtap Özkay-Basaran“

Wir haben hierzu die PAM-Apotheke kontaktiert und um eine Stellungnahme gebeten. Folgende Antwort haben wir erhalten:

„Sehr geehrter Herr Zingal,
die Mitarbeiter der PAM-Apotheke wissen von dem Vorgang nichts, und distanzieren sich von den Aussagen des Chefs, falls so vorgefallen.“

Eine Stellungnahme seitens des Besitzers der Apotheke haben wir trotz mehrfachem Nachfragens nicht erhalten.

Das Kopftuch ist ein häufiger Grund für Absagen. Allerdings wird der wahre Grund nur selten so offen ausgesprochen.

🇹🇷Obertshausen şehrindeki PAM eczanesinde ayrımcılık: Başörtüsünden dolayı ret.

Sayın Mehtap Özkay-Başaran hanım bize ulaştı ve kendisinin kaleme aldığı yazıyı yayımlamamızı istedi:

“Geçen hafta, Obertshausen’deki PAM eczanesine, 4 yıllık eczacılık asistanlığı tecrübesine sahip biri olarak iş başvurusunda bulundum. Bunun üzerine PAM eczanesinin sahibi beni telefonla aradı. Iyi derecede almanca bilmeme çok şaşırdı. Ona Almanya’da doğuduğumu söyleyince, daha çok şaşırdığını ifade etti. „Dindar mısın?“diye sordu ve „başörtüsünü çıkarabilecek misin?“, dedi. Bunu reddedince, kabul edemeyecegini belirtti ve „olumsuz“ yanıtını verdi. Durumumu diğer işçilere sordum ve onlar da „başörtüsünden dolayı bize uymazsın“, dediler. Benimle alay etti, bende ona „ayrımcılık bu“ dedim ve ekledim „2018’de yaşıyoruz, herkes dinini istediği gibi yaşayabilmeli“. Kendisi bile, bunun ayrımcılık olduğunu kabul etti ve görüşmeyi sonlandırdık. Hemen sorasında, durumu eczacılar odası’na hem sözlü hem de yazılı bir şekilde bildirdim.

Gördüğünüz gibi, hala insanları dış görünüşüne indirgeyen insanlar var.

Mehtap Özkay-Başaran”

Biz, PAM eczanesiyle irtibata geçtik ve konu ile ilgili açıklama istedik. Şu cevap geldi:

„Sayın Fatih Zingal,
PAM eczanesi işçileri, bu olaydan haberdar değil. Olay bu şekil gerçekleştiyse, bunu kabullenmiyoruz.“

Defalarca sormamıza rağmen, iş yeri sahibi konuyla ilgili bir açıklama yapmadı.

Başörtüsü, çok sıklıkla, işe alınmama sebebi. Ama gerçekte nadiren açık açık söylenmekte.

Quelle: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2214979662102808&id=1719774761623303