Dresden: Imam-Brief von angeblicher Grundschule ist ein Fake – Today

78
0

[ad_1]

Allerdings: Selbst wenn es einen Brief dieser Art wirklich gäbe, müsste er kein Skandal sein. Für eine Grundschule mag der Besuch einer Moschee zu früh sein – in höheren Jahrengängen gibt es aber durchaus Schulveranstaltungen, bei denen Schülerinnen und Schüler jüdische, christliche und auch islamische Gemeinden in Deutschland besuchen. 

Bei solchen Treffen geht es nicht darum, die Jugendlichen umzuerziehen – sondern darum, Toleranz und Verständnis herzustellen. Es ist das, was unsere demokratische Gesellschaft ausmacht. Einen Koran muss dabei natürlich niemand kaufen, und auch Salami-Verbote sind uns bislang nicht bekannt – schließlich zerfällt kein Imam zu Staub, weil in der dritten Reihe ein Schüler eine Wurststulle dabei hat.



[ad_2]

Quelle: